Home

Mit Wirkung vom 01.01.2015 eröffnet das Brandschutzgesetz Schleswig-Holstein die Möglichkeit der Gründung einer Kinderfeuerwehr. Diese Änderung bildet die gesetzliche Grundlage für die Kinderfeuerwehr als Teil der öffentlichen Feuerwehr in Schleswig-Holstein. Nach den Vorgaben des Brandschutzgesetzes sind Kinder zwischen sechs und zehn Jahren in der Kinderfeuerwehr vorgesehen.

Am 18.03.2016 wurde dann auch die Möglichkeit einer Kinderfeuerwehr in die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Brunsbüttel aufgenommen.  In Brunsbüttel wurde jedoch bereits im Oktober 2015 eine Kinderfeuerwehr gegründet.

Durch den demografischen Wandel wird es immer schwieriger Jugendliche für die Feuerwehr zu begeistern. Da nicht nur die Feuerwehr vor diesem Problem steht, sondern auch etwaige andere Einrichtungen, wird der Wettbewerb um die Jugendlichen immer größer. Viele Vereine reagierten darauf schon vor Jahren mit Gründung einer Einrichtung für Kinder im Grundschul- bzw. Kindergartenalter. Somit erreichen diese eine frühere Bindung an ihren Verein. Wenn die Jugendfeuerwehr neue Mitglieder aufnehmen kann, sind diese dann schon oft an einen anderen Verein gebunden. Zudem spielen der Ausbau der Ganztagsschulen sowie geänderte soziale Strukturen eine immer größer werdende Rolle in der Gestaltung der Freizeit.

Einige Mitglieder der Ortswehr Brunsbüttel/Ort befassten sich im Jahr 2014 selbstkritisch mit dem Mitgliederrückgang in den Feuerwehren. Die Bildung einer Kinderfeuerwehr wurde als eine Möglichkeit zur längerfristigen Stabilisierung der Anzahl der Mitglieder in der Feuerwehr angesehen. Die Hauptaufgabe der Kinderfeuerwehr ist demnach die Nachwuchssicherstellung für die Feuerwehr Brunsbüttel.

Zielsetzung ist es, eine kameradschaftliche, soziale und engagierte Kindergruppe innerhalb der Gemeindefeuerwehr Brunsbüttel zu etablieren. Durch pädagogische Arbeit sollen die Kinder gefördert werden und darüber die Faszination Feuerwehr intensiviert werden. Es werden Kinder zwischen sechs und zehn Jahren aufgenommen und spielerisch an die Themen der Feuerwehr herangeführt. Durch spielerische Begegnungen mit Gefahrensituationen werden die Kinder darauf sensibilisiert zu helfen und nicht weg zu schauen. Besondere Wertschätzung wird auf die Förderung der sozialen Kompetenzen, das Selbstbewusstsein, der Teamfähigkeit und der Nächstenliebe gelegt. Die Gruppen sollen sich weitestgehend selbst organisieren und Dienste aktiv mitgestalten können. Am Ende der Kinderfeuerwehrzeit sollen die grundlegenden Geräte der Feuerwehr erkannt, benannt und erklärt werden.